Wolfgang Jörg MdL - Ihr Landtagsabgeordneter für Hagen

Wolfgang Jörg bekommt zweite Sprecher-Funktion

Familie und Jugend

Am Freitag (05.12.) hat der nordrhein-westfälische Landtag die Einrichtung einer neuen Enquetekommission zum Thema „Zukunft der Familienpolitik in Nordrhein-Westfalen“ beschlossen. Der Hagener Landtagsabgeordnete Wolfgang Jörg, der bereits seit acht Jahren Sprecher der SPD-Landtagsfraktion im Ausschuss für Familie, Kinder und Jugend ist, freut sich darüber, dass er für die gleiche Funktion auch in dem neuen Gremium einstimmig gewählt worden ist: „Es ist eher unüblich für eine große Fraktion wie die SPD, dass ein einzelner Abgeordneter zwei Sprecherfunktionen übernimmt, zumal das eine ganze Menge Arbeit und viele zusätzliche Termine beinhaltet. Aber als ich gefragt wurde, ob ich das mache, habe ich natürlich sofort zugesagt.“

Enquetekommissionen werden zur Vorbereitung von Entscheidungen über umfangreiche und bedeutsame Sachkomplexe vom Landtag eigesetzt. Dieser können sowohl Abgeordnete als auch andere Sachverständige angehören. Die Kommission hat bis zum Ende der Legislaturperiode Zeit, dem Landtag einen umfassenden schriftlichen Abschlussbericht vorzulegen. „Das bedeutet eine ganze Menge Mehr an Arbeit in den nächsten beiden Jahren“, weiß Wolfgang Jörg, der schon einmal Mitglied der Enquetekommission zur Präventionspolitik gewesen ist. „Aber auf diese Arbeit freue ich mich, da das Thema 'Zukunft der Familienpolitik' enorm wichtig für die Zukunft unseres Landes ist.“

„Die Enquetekommission“, so Jörg weiter, „hat das Ziel, eine milieuorientierte Analyse der Familien in Nordrhein-Westfalen zu erarbeiten, die entlang von sozialer Lage, Familienformen, Familienphasen und Geschlechterrollen sowie unter Einbeziehung von Gewohnheiten und Orientierungen die Zeitbudgets von Familien und ihre Nutzung nachzeichnet. Aufgrund der Erwartungen und Wünsche von Familien an die Gestaltung ihrer Zeit werden wir ein ressortübergreifendes Gesamtkonzept 'Politik für Familien in NRW' entwickeln, welches auf die unterschiedlichen Akteure wie Wirtschaft, Gesellschaft, Schule, Kita, Landespolitik und Kommunalpolitik heruntergebrochen werden soll. Dabei werden wir auch – soweit möglich – Finanzierungsvorschläge entwickeln. Wir werden der Landespolitik entsprechende Handlungsempfehlungen für den Aufbau einer zukünftigen Familienzeitpolitik unterbreiten bzw. Modellprojekte erarbeiten, die einer landesweiten Übertragung dienen können.“

 
 

Facebook

Mich gibt's auch bei Facebook!!!

 

Der Link zur NRWSPD

Der Link zur NRWSPD
 

SPD-Fraktion Landtag NRW

SPD-Fraktion Landtag NRW
 

WebSozis

Websozis Soziserver - Hosting von Sozis für Sozis
 

Wetter-Online