Wolfgang Jörg MdL - Ihr Landtagsabgeordneter für Hagen

Politik muss die Begleitumstände von und für Familien verändern

Familie und Jugend

Um das Thema „Glück und Zufriedenheit von Familien“ debattierten Sachverständige während einer Anhörung der Enquetekommission zur „Zukunft der Familienpolitik in Nordrhein-Westfalen“. Hierzu erklärt Wolfgang Jörg, Obmann der SPD-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag:

„Die Anhörung hat deutlich gemacht, dass die vielfältigen Rollen- und Zeitkonflikte von Eltern, Kindern und Jugendlichen im Spannungsfeld zwischen Familie, Freizeit, Schule und Beruf das Glück von Familien maßgeblich beeinflussen. Ebenso wirken sich Chancenlosigkeit und mangelnde Teilhabemöglichkeiten insbesondere in ärmeren Familien auf deren Zufriedenheit aus. Daraus leitet sich für uns und für die weitere Arbeit der Enquetekommission die Frage ab, wie wir die materiellen, finanziellen und zeitlichen Begleitumstände im Sinne der Differenziertheit von Familien verändern können, damit Familie tatsächlich gelebt werden kann. Deshalb müssen Familien sowohl finanziell abgesichert als auch vielfältige Beratungs- und Unterstützungsangebote zur Gestaltungs- und Entscheidungshilfe vorgehalten werden.

Wichtige Schwerpunkte sind für uns: Familie und Beruf so miteinander zu vereinbaren, dass sich zugleich die Kinder gut entwickeln können. Außerdem soll die Pflege der eigenen Angehörigen möglich sein, ohne dabei die persönlichen Bedürfnisse der einzelnen Familienmitglieder unberücksichtigt zu lassen.“